Grießkuchen mit Joghurt

An einem Grießkuchen hatte ich mich noch nie versucht, daher war es höchste Zeit dies einmal zu probieren, denn auch mein Magen sehnte sich nach einem wohltuenden Gericht mit Grieß, das einen an die eigne Kindheit erinnert. Damit der Kuchen auch schön saftig wird und da ich keinen Quark (österr. Topfen) zu Hause hatte, wurde daraus ein Grießkuchen mit Joghurt. Gerne möchte ich mich an dieser Stelle auch gleich bei ungers-kitchen.de für das tolle Rezept bedanken, an dem ich mich orientieren konnte!

Bevor wir mit dem Rezept starten, sehen wir uns zuerst die Hauptzutat, den Weizengrieß noch etwas näher an.

Hartweizengrieß: Ein Körnchen Geschichte

Bevor wir in die köstliche Welt des Grießkuchens mit Joghurt eintauchen, lohnt sich ein Blick auf einen seiner Hauptdarsteller: den Hartweizengrieß. Hartweizengrieß, gewonnen aus Hartweizen, hat seine Wurzeln tief in der Geschichte der Landwirtschaft. Ursprünglich im Nahen Osten und im Mittelmeerraum kultiviert, ist Hartweizen heute ein weltweit geschätztes Getreide.

Was macht Hartweizengrieß so besonders? Erstens seine Textur. Die gröberen Körner sorgen für eine angenehme Bissfestigkeit in Gerichten. Zweitens sein hoher Glutengehalt, der ihn ideal für Pasta und einige Backwaren macht. Drittens, sein leicht nussiger Geschmack, der sowohl in süßen als auch in herzhaften Rezepten hervorsticht.

In der Küche ist Hartweizengrieß vielseitig einsetzbar. Ob in Puddings, Brei, Suppen, Aufläufen oder, wie in unserem Rezept, in Kuchen – er verleiht den Speisen eine unverwechselbare Note und Struktur.

Und nun zum Rezept…

Grießkuchen mit Joghurt

5 from 1 vote

Grießkuchen mit Joghurt

Portionen 10 Personen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 45 Minuten

Kochutensilien

  • 1 runde Kuchenform
  • 1 Handmixer/Küchenmaschine
  • 1 Topf
  • 2 Schüsseln

Zutaten

  • 3 Stk. Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Joghurt
  • 125 g Butter (geschmolzen)
  • 350 g Hartweizengrieß
  • 3/4 Päckchen Backpulver
  • 2 Handvoll Heidelbeeren
  • etwas Puderzucker (zum Bestreuen)

Anleitungen

Backform und Backrohr vorbereiten

  • Etwas Backpapier auf den Boden der Backform spannen und danach alles mit Butter bestreichen.
  • Das Backrohr auf ca. 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Teig anrühren

  • Zuerst die Eier voneinander trennen und das Eiklar und das Eigelb in separate Schüsseln geben.
  • Zuerst das Eiklar mit einem Mixer zu einem steifen Eischnee schlagen.
  • Danach den Eidotter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Anschließend das Joghurt und die geschmolzene Butter unterrühren. Dann nach und nach den Hartweizengrieß und das Backpulver hinzufügen, bis es zu einer homogenen Masse verrührt ist.
  • Nun vorsichtig den Eischnee unterheben.

Grießkuchen fertig machen

  • Zum Schluss den Teig in die eingefettete Backform geben und mit den Heidelbeeren bestreuen.
  • Den Kuchen ca. 40 bis 45 Minuten backen lassen, dazwischen mal einen Blick in das Backrohr werfen und mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen schon fertig ist.

Grießkuchen mit Joghurt anrichten

  • Den Grießkuchen vorsichtig aus dem Rohr nehmen und etwas abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren mit etwas Staubzucker bestreuen. Guten Appetit.
Gericht: Dessert

Weitere spannende Kuchenrezepte findet ihr ebenfalls auf meinem Blog:

Karottenkuchen mit Schokolade

Rote Rüben-Kuchen mit Schokolade

Saftiger Zitronenkuchen mit Heidelbeeren

Join the Conversation

  1. Alexander says:

    5 Sterne
    Die Süße, die durch den Grießteig herauskommt, ist wirklich der Hammer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Your custom text © Copyright 2024. All rights reserved.
Close