Osttiroler Schlipfkrapfen mit Ratatouille

Schlipfkrapfen mit Ratatouille

WERBUNG

Diesen Beitrag möchte ich einer besonderen Köstlichkeit widmen: den Osttiroler Schlipfkrapfen (in anderen Regionen auch als Schlutzkrapfen bekannt).  Wie so manche, verbinde auch ich diese Nudelspezialität mit einem schönen Österreichurlaub – genauer mit einem lauen Sommerabend, an dem ich viele heimische Spezialitäten genießen durfte. Darum möchte ich an dieser Stelle gerne die Gelegenheit nutzen und Moni (Monis – wertvolles handgemacht) dafür danken, dass sie mir die Schlipfkrapfen inklusive Urlaubsfeeling pur zur Verfügung gestellt hat! 🙂 Die leckeren Teigtaschen habe ich mit einem frischen Ratatouille kombiniert, da ich noch einiges an Gemüse zuhause hatte und nach einer besonderen Kombination suchte. Gerne möchte ich euch mit diesem Blogartikel inspirieren, wie einfach und schnell man Urlaubsfeeling auf den eigenen Teller zaubern kann.

Zutaten für 2 Personen:

  • Osttiroler Schlipfkrapfen (Monis – wertvolles handgemacht)
  • 3 große Tomaten
  • 3 Karotten
  • einen grünen Paprika
  • eine halbe Zwiebel (rot)
  • zwei TL Karpern
  • etwas frische Petersilie
  • eine halbe Zucchini
  • etwas Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Parmesan

 

Zubereitung Schlipfkrapfen & Ratatouille:

Für das Ratatouille einfach die Zwiebel, den Paprika, die Karotten, die Tomaten sowie die Zucchini in kleine Stücke schneiden. Etwas Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebel goldbraun anbraten. Im nächsten Schritt die Karotten hinzugeben und mitrösten. Nach ca. 5 min. auch den Paprika und die Zucchini ins Spiel bringen. Nochmal kurz alles anbraten lassen und zum Schluss die Tomatenstückchen in die Pfanne schmeißen. Das Ratatouille mit Salz, Pfeffer würzen, mit ein paar Karpern verfeinern und zu guter Letzt mit frischer Petersilie garnieren. 

Für die Zubereitung der Schlipfkrapfen, wie auf der Verpackung angegeben, etwas Wasser zustellen. Dieses gut salzen und zum Kochen bringen. Danach die gefrorenen Schlipfkrapfen, ca. 4 min., im kochenden Wasser baden lassen. Die Teigtaschen aus dem Wasser holen und kurz abtropfen lassen.

Zuerst kommt das Ratatouille auf den Teller, dann die Schlipfkrapfen darauf platzieren und mit etwas Olivenöl verfeinern. Als kleines Extra habe ich noch alles mit Parmesan bestreut! Nun sind die Köstlichkeiten fertig und mir bleibt nichts anderes mehr übrig als „Mahlzeit“ zu sagen! 🙂

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.