Cinnamon-rolls

Zimtschnecken in der frostigen Zeit

Da mein erster Versuch Zimtschnecken selbst zu backen leider nicht geglückt ist, konnte ich dies nicht allzu lange auf mir sitzen lassen. Immerhin sahen die Fotos mit den kleinen Köstlichkeiten so verlockend aus! 🙂 Daher versuchte ich mein Glück wieder und hoffte diesmal einen Teig zu machen, der sich problemlos zu Zimtschnecken verarbeiten lässt. Gerne zeige ich euch, an welchem Rezept ich mich orientiert habe und ob das Experiment geglückt ist. Zuvor möchte ich jedoch noch ein paar Zimtschnecken-Facts mit starten: 😉

Facts:

  • Die süßen Leckerbissen sind in Skandinavien, Mitteleuropa und in Nordamerika verbreitet. Dies erklärt auch die unterschiedlichen Bezeichnungen – von Kanelbullar über Zuckerschnecke bishin zu Cinnamon Roll.
  • Sie bestehen aus Hefeteig sowie jede Menge Zimt und Zucker.
  • Als traditionelles Gebäck, darf die Zimtschnecke in Dänemark die Höchstgrenze an Zimtgehalt ausnahmsweise überschreiten. Diese Höchstgrenze gibt es, da Cumarin im Zimt in zu großen Dosen gesundheitsschädlich sein kann. 
  • In Amerika existiert sogar eigens eine Franchise-Kette, die sich auf den Vertrieb von Cinnamon Rolls spezialisiert hat. 
  • Der 4. Oktober wird in Schweden als Tag der Zimtschnecke gefeiert. 

Rezept für 9 Stück:

Teig:

  • 500g Mehl
  • 200ml Milch
  • 50g Butter
  • eine Prise Salz 
  • ca. 70 g Zucker
  • 1 Ei 
  • 1 Päckchen Hefe

Füllung: 

  • 130g Zucker
  • 50g weiche Butter
  • 2 TL Zucker

Frischkäse-Frosting:

  • 50g Frischkäse
  • 30g Butter
  • 70g Puderzucker
  • bei Bedarf Vanillaaroma

Zubereitung:

Butter schmelzen, die Milch hinzugeben und unterrühren. Mehl, Salz, Zucker in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefe hineinstreuen sowie das Ei darüber aufschlagen. Danach das Milch-Butter-Gemisch hineingießen. Alle Zutaten gut miteinander vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Bei Bedarf (für die nötige Konsistenz) noch etwas Mehl ergänzen. Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort rasten lassen. 

Währenddessen die Butter für die Füllung etwas erwärmen, sodass sie weich und streichfähig ist. Auch Zimt & Zucker miteinander vermischen und im nächsten Schritt den Teig rechteckig ausrollen. Dieser wird dann mit der Butter bestrichen und mit Zimt & Zucker bestreut. Im nächsten Schritt den Teig langsam und gleichmäßig aufrollen. Die Teigrolle wird in 2-3 cm dicke Scheiben geschnitten. 

Die Teiglinge nun in einer gebutterten Ofenform platzieren, sodass das gerollte Spiralmuster nach oben zeigt. Weitere 20 bis 30 min. gehen lassen. Im Anschluss die Zimtschnecken in den vorgeheizten Ofen geben und bei ca. 180°C backen lassen! 

Für das Frosting wieder die Butter schmelzen und die restlichen Zutaten untermischen. Sobald die warmen Schnecken aus dem Rohr kommen, mit der Zucker-Frischkäse-Mischung verzieren!

Zum Schluss: Die Zimtschnecken einfach mit einer Tasse Kaffee oder Tee genießen! 🙂

1 thought on “Zimtschnecken in der frostigen Zeit

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.