schoko-brownies

Schoko-Brownies – What else?

Wie schon manchmal erwähnt, ist das Backen sicher keines meiner Talente, jedoch überkam mich an diesem Tag der Heisshunger auf ein schokoladiges Küchlein! 😉 Ein einfaches Schokodessert mit hoher Erfolgsquote musste also her.  Nach kurzer Recherche fand ich auch gleich ein Rezept für Schoko-Brownies, welches auch mir gelingen konnte.  An warmen Tagen freue ich mich besonders über eine Kombi von Schoko mit leckerem Obst, deswegen entschied ich mich, passend zur Saison, die Brownies mit etwas Rhabarber zu verfeinern. 

Bevor ich euch das Rezept aufschreibe, noch ein paar FACTS zu Rhabarber bzw. „Gemeiner Rhabarber“:

  • Rhabarber gehört zu den Knöterichgewächsen, mit grünen Blättern und kann bis zu 2m hoch werden. 
  • Verzehrt werden die Blattstiele der Pflanze.
  • Im 18. Jahrhundert kam der Rhabarber in Europa an und seine Bezeichnung wurde dem italienischen Wort „rabarbaro“ entlehnt. Die Bezeichnung der Pflanze als„Rheum rhabarbarum“ orientiert sich am Mittellateinischen und bedeutet so viel wie, fremdländische Wurzel. 
  • Die Pflanze stammt aus dem Himalaya.
  • Rhabarber gilt wegen der Zubereitungsmöglichkeiten als Obst, wird aber eigentlich zu den Gemüsen gezählt.

Zutaten:

  • 140g Mehl
  • 170g geriebene Schokolade
  • 170g Butter
  • 250g Staubzucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • eine Brise Salz
  • 4-5 Stiele Rhabarber

Zubereitung Schoko-Brownies:

Die Menge reicht nicht für ein ganzes Blech, daher sollte der Teig in eine eckige Back- bzw. Ofenform gegoßen werden. Zuvor diese mit Butter einreiben und mit etwas Mehl bestreuen, damit sich die Brownies am Ende schön aus der Form lösen.

Zu Beginn den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stückchen schneiden. 

Dann die Schokolade fein reiben und mit der Butter in einen Topf geben. Die beiden Zutaten zum Schmelzen bringen und gut miteinander verrühren. Danach die Eier, den Staubzucker, den Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Mixer schaumig schlagen. Nun die geschmolzene und etwas abgekühlte Schokolade unterrühren. Zuletzt Mehl und Salz unterheben. Hier sollte man, laut Originalrezept, keinen Mixer mehr verwenden, sondern dies per Hand machen, um die Flaumigkeit bei zu behalten. 

Nachdem der Teig in die Form gegossen wurde mit Rhabarber belegen und in den vorgeheizten Ofen (170°C, Ober- & Unterhitze) geben. Nach ca. 30 minütiger Backzeit, Ofen abdrehen und noch etwas nachziehen lassen. 

Zum Schluss in beliebig große Stückchen schneiden und genießen! 🙂

Inspiriert von:

Gute Küche

Wikipedia

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.