gesunder-salat

Quinoa, Ziegenkäse und Birnen für einen besonderen Salat

Manchmal weiß man einfach nicht, was es heute sein soll. Irgendwie hat man das Gefühl, immer das gleiche zu essen und sucht die gewisse Inspiration beim Kochen. So ging es mir vor der Entstehung des folgenden Gerichtes. Ich suchte das Netz nach spannenden und einfachen Gerichten ab, die ich so noch nicht gegessen hatte. Dabei entdeckte ich allerlei Variationen von verschiedenen Salaten. Besonderen Appetit machten mir Kombinationen von Birnen mit Käse und so entschied ich mich, dass die beiden Zutaten unbedingt Platz in meinem sommerlichen Salat haben sollten. 😉

Zutaten für 2 Personen:

  • eine Birne
  • Quinoa (ca. 160g)
  • Kerne eines halben Granatapfels
  • Ziegenkäse 
  • frische Champignons (5-6 Stück)
  • frische Kresse (ca. 1/2 Päckchen)
  • 4-6 Radieschen (je nach Größe)
  • 2 frische Frühlingszwiebel
  • Saft einer Limette
  • 2 handvoll Walnüsse
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Zuerst den Quinoa in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen. Der Quinoa sollte deshalb abgespült werden, da die im Quinoa enthaltenen Saponinen ansonsten für einen bitteren Geschmack sorgen. Danach  habe ich die 2-3fache Menge an Wasser in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Wenn das Wasser kocht, den Quinoa hinzugeben und ca. 12 min. kochen lassen. 

Nun habe ich mich an das Entkernen des Granatapfels gemacht. Damit sich die Sauerei in der Küche im Rahmen hält, habe ich etwas Wasser in eine Schüssel gelassen. Dann die Schale das Granatapfels leicht eingeschnitten und die Kerne unter Wasser von der restlichen Frucht befreit. 

Als Nächstes habe ich mich daran gemacht, das Gemüse und die Birne für den Salat in kleine Stücke zu schneiden. Dabei wurden die Radieschen, die Birne, die Champignons und der Frühlingszwiebel in feine Scheiben geschnitten. Auch der Ziegenkäse wurde in kleine Eckchen geschnitten.

Nach dem der Quinoa aufgequollen war, fand dieser mit den frischen Zutaten Platz auf dem Teller. Ergänzt wurde der bunte Haufen mit frischer Kresse, den Granatapfelkernen, dem Saft einer halben Limette, sowie Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl.

Wie das ganze aussah, seht ihr jetzt:

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.